Montag, 12. März 2007

Es ist soweit ...



Es stört unseren Kleinen ja schon seit geraumer Zeit, dass es ihm nicht möglich ist auf die Arbeitsfläche in der Küche zu kommen. Dies war auch immer ein Zufluchtsort von Emily, da wußte sie, dass der kleine Quälgeist nicht rauf kommt. Ich glaub sie ist da oft oben gesessen und hat "Ätsch" runter gerufen. Da sie ja eine ganz Brave ist, bei der man sogar Fleisch und andere Leckereien liegen lassen konnte, war das auch kein besonderes Problem für mich. Hab ihr ja auch nach Johnnys Einzug das Fressen da oben serviert, da sie immer über den ganzen Tag verteilt frißt und das Mini-Fellmonster ihr alles weggefressen hätte.

Sein Versuch über mich an die Arbeitsfläche zu kommen, ist ja kläglich gescheitert. Ich stand in der Küche und plötzlich nahm er sich Anlauf und sprang mir gegen den Rücken. Obwohl er sich festkrallen wollte (meine Schmerz- und Schreckensschreie sind sicher weit zu hören gewesen) ist er doch nur wieder auf dem Boden gelandet.

Nun ist es soweit:


Der junge Mann erklimmt die Arbeitsfläche! Nachdem er aber ein kleiner Staubsauger ist, muss ab jetzt alles weggeräumt werden. Keine schmutzigen Teller (eine Lieblingsunart meines Sohnes - der nicht weiß wie man den Geschirrspüler öffnet!!!!) und keine Brösel am Schneidbrett. Das wird aber jetzt mühsam, bis wir uns auf das eingestellt haben. Wir wollen ja auch nicht riskieren, dass mein kleiner Schatz Bauchweh bekommt!!

Naja, also dann so long

3 Kommentar(e),:

Birgit hat gesagt…

Dein Johnny ist ein kleiner Banause. Hihi! So ist das mit den Felltigern. Bei den einen kannst Du alles stehen und liegen lassen und bei den anderen musst Du aufpassen, dass Du selbst noch was abbekommst. Aber süß sind sie alle trotzdem und man kann so herrlich über sie lachen, oder?

Luna hat gesagt…

Witzig, bei Luna kann man auch alles stehen lassen und sie geht nicht dran. Aber so wird man zur Orndnung erzogen, das war bei Frieda erst auch so, aber nun ist es schon besser, seit sie gelernt hat, dass sie hier regelmäßig Futter bekommt.Frieda ist nun ca.1 Jahr alt. Vielleicht lernt johnny das ja auch bald.
Jaja , unsere Jungs wissen auch nicht, wie die Spülmaschine aufgeht
;-)

SchneiderHein hat gesagt…

Komisch weder meiner erster Kater, der meiner Mutter noch unsere beiden Mädchen "stibitzen", obwohl sie alle auf die Küchenarbeitsflächen durften bzw. dürfen. Liegt vielleicht aber auch daran, dass sie alle einen "Schmackhappen" angeboten bekommen und den auch immer häufiger ablehnen. "Was soll es dann noch spannendes zu fressen geben, wenn man eh' die interessanten Gerüche mal ausprobieren darf?"
Lediglich bei unserem ersten Kater Bibi hatten wir versehentlich das Tier zusammen mit der Kaffeetafel und der Sahnetorte eingesperrt, als der Besuch klingelte: Die Freude war groß, als er mitten auf dem Tisch die Sahne von der Torte schleckte. Seitdem bekam er, wenn es Sahne gab etwas ab. Geschadet hat es ihm wohl nicht er ist immerhin 19 Jahre alt geworden!