Donnerstag, 16. August 2007

AWARD

Aufgrund der derzeitigen AWARD-Manie und Antipathie, hab auch ich mir meine Überlegungen zu diesem Thema gemacht. Die Idee des BLOG-Awards ist ja im Grunde recht gut. Jeder freut sich zwar im ersten Moment darüber, fühlt sich geehrt und Bauch gepinselt, aber die damit verbundenen Verpflichtungen lassen dann doch jeden erschaudern. "Du MUSST ?? Blogs finden und an diese dann weitergeben, verleihen oder nominieren". Jeder hat so seine Lieblings-Blogs (der eine mehr, der andere weniger) und ist dann furchtbar enttäuscht, dass der AWARD schon von jemand anderem an diesen Blog verliehen wurde.

Da kam mir die Idee einen eigenen AWARD zu kreieren, aber wie wird er verteilt? Das muss doch auch irgendwie anders gehen, aber wie geht man das an?

Möglichkeit 1:
Nur Klein-Michi darf diesen Award an von ihr ausgesuchte Blogs vergeben. Es gibt keine Weitergabe-Genehmigung.

Nein - ist irgendwie fad

Möglichkeit 2:
Jeder der diesen Award mag, darf ihn sich holen und auf seinen Blog stellen.

"Ich mag Deinen Blog" steht nicht nur dafür, dass jemand meinen Blog mag, sondern auch, dass ich ihren/seinen mag.

Es gibt nur eine Bedingung und die ist wohl sehr leicht zu erfüllen: Wer sich diesen AWARD holt, möge dies in diesem Post kommentieren.

Der Award darf, muss aber nicht, mit meinem Blog verlinkt werden.

Na was haltet ihr von meiner Idee?

Vorteile:

  • keine Zwangsbeglückung
  • keine Massenverbreitung
  • mehr Bezug zum AWARD-Gründer
  • keine Verpflichtungen
So und hier gibt es nun meinen AWARD:





Und jetzt ...





egal ob mit oder ohne meinem Award.

3 Kommentar(e),:

Romy hat gesagt…

Was ich, die hier Unterzeichnende
davon halte? Schrott, vergiss es.
Denn es kommt im Endeffekt auf das selbe raus.
Soll man erst lesen müssen, wie wo und was man mit dem Award darf?
Kokolores.

Ein paar nette persönliche Worte sind mehr wert.

LG und Knuddels
*R*

PS. Aber wenn du magst, kannst du dir selbst einen Award zu teil werden lassen.

SchneiderHein hat gesagt…

Hallo Michi, ich glaube nach den letzten Tagen sind alle, die sich mit dem Thema Blog-Awards auseinander gesetzt haben, das Thema langsam leid. Inklusive getagged sein oder was da sonst noch in Zukunft aus Amerika oder wo auch immer aus der Welt her kommt.
Ich stimme Romy zu, das Kommentare doch viel persönlicher und schöner sind. Wie oft mussten wir zum Beispiel schon über Deinen kurzen knackigen Kommentare auf unseren Blogs schmunzeln...
Trotzdem werden wir voraussichtlich irgendwann sogar nochmal einen Post zum Nice Matter Award machen. Dafür brauchen wir aber mehr Zeit und werden auch keine anderen Blogs zum Mitmachen auffordern.
Die Awards, die wir bis jetzt erhalten haben, haben uns wirklich sehr gefreut, aber wir werden sie wohl danach ehrenvoll in unserer kleinen Blogwelt auffindbar "verstecken". Auch, da diese ganzen neuen Blog-Award-Logos überhaupt nicht zu unserem nüchternen Blog-Layouts passen.
Die Idee, die Wolfgang mit "Lena surft" angefangen hat, werden wir wohl ab und an weiterführen. Denn auf diese Art kann man auch prima auf andere Blogs oder bestimmte Posts hinweisen und braucht keinen Award-Anlass dafür.
Aber wir lassen uns damit wirklich noch Zeit.
Liebe Grüße Silke

Birgit hat gesagt…

Und wieder einmal: Als ich anfing, Deinen Text zu lesen dachte ich zuerst, süße Idee (und keine Verpflichtung). Aber dann... dachte ich wie Romy. Ne Michi, dieser Weg ist auch nicht der richtige. Vielleicht auch der mit meinem "Anti-Award" nicht. Damit hatte ich auch nur im Sinn, jedem gleich signalisieren zu können, mir keinen solchen Award mehr zu verleihen.

Ich bin einfach der Meinung, jede beginnende Award-Inflation im Keim zu ersticken. Und das, obwohl ich doch damals sooo stolz auf den von Dir verliehenen war. Allein schon, weil Dir scheinbar meine Köttbullar so gefallen haben. Komm doch mal nach Hannover und ich koche welche, nur für Dich.

Liebe Grüße, Birgit